09.12.2021
Das war die Digital Health Conference 2021
 
 
 

Das war die Digital Health Conference 2021

Was haben wir aus der Corona-Krise gelernt und wie können wir künftig digital gegen Krankheiten vorgehen? 1.500 Teilnehmende diskutierten auf der diesjährigen Digital Health Conference mit insgesamt 59 Speakerinnen und Speakern über die wichtigsten Fragen rund um die digitale Gesundheitsversorgung.

Begrüßt wurden die Teilnehmenden von Dr. Dirk Wössner, CEO der CompuGroup Medical und Bitkom-Vizepräsident. Er betonte in seiner Auftaktrede, wie Technologieanbieter während der letzten 1,5 Jahre schnell adäquate Lösungen zur Bekämpfung der Pandemie entwickelten: "Wir können und wir wollen digital - gerade im Gesundheitswesen!"

Ein weiteres Highlight war die Keynote von Stella Kyriakides, der europäischen Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Sie zeigte auf, wie die Menschen mit Hilfe des europäischen Gesundheitsdatenraums die Kontrolle über ihre eigenen Gesundheitsdaten erhalten und dadurch ebenfalls die Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten gefördert werden kann.

Forderung nach mehr Daten zur Versorgung und Forschung

In vielfältigen Panels und Vorträgen rund um die Digitalisierung des Gesundheitssektors wurden konkrete Vorschläge für die neue Legislaturperiode formuliert. Während der Diskussion "Wie wird die elektronische Patientenakte zum Game Changer in der Versorgung?" forderte Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach (Vorsitzender Sachverständigenrat Gesundheit) einen erleichterten Zugang zur ePA sowie eine sektorenübergreifende Nutzung von Versorgungs- und Forschungsdaten. Auch in weiteren Beiträgen war der dringende Appell an die Politik, Daten zur medizinischen Nutzung zur Verfügung zu stellen. Unterstützung dafür gab es von Klaus Holetschek MdL, Staatsminister für Gesundheit und Pflege in Bayern, der den notwendigen Zugang zum Forschungsdatenzentrum für forschende Unternehmen betonte.

Ein wichtiger Teil der DHC ist die Betrachtung der Zukunft der Gesundheitsbranche. So standen auch bei der diesjährigen Konferenz junge sowie etablierte Health-Startups im Mittelpunkt, die mit ihren Ideen und Innovationen das Gesundheitswesen verbessern wollen.

Alle Mitschnitte der Sessions zur Digital Health Conference 2021 können Sie auf YouTube abrufen.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Partnerinnen und Partnern der Digital Health Conference, insbesondere der Axa AG, AOK-Systems, der Bundesdruckerei, Doc Morris, Exportinitiative Gesundheitswirtschaft, Intersystems, Johnson & Johnson, Pfizer und Siemens Healthineers. Ohne sie wäre dieses erfolgreiche Online-Event nicht möglich gewesen.

Digital Health Conference 2022 am 30. November live aus Berlin

Wir freuen uns bereits jetzt, alle Teilnehmenden der nächsten DHC wieder live in Berlin begrüßen zu dürfen - dann am 30. November 2022.